Black Desert beginnt in Kürze.

Das Spiel wird gestartet, wenn Ihr den Launcher installiert habt.

Installiert den Launcher, um das Spiel zu starten.

Sollte der Launcher bereits installiert worden sein, wird das Spiel gestartet.
Startet den Launcher manuell, wenn er sich nicht automatisch öffnet.

Installation-Guide

1 Ladet die Datei BlackDesert_Installer_NAEU.exe herunter und installiert den „Black Desert“-Launcher.

2 Bitte startet das Spiel, sobald die Installation beendet ist.

Forum

UTC 6 : 43 24. Feb 2024
CET 7 : 43 24. Feb 2024
PST 22 : 43 23. Feb 2024
EST 1 : 43 24. Feb 2024
#Arbeitstalente
Jagen in Kama, Drieghan und Odyllita
03. Feb 2021, 12:34 (UTC)
5793 6
Zeitpunkt der letzten Änderungen : 03. Feb 2021, 12:36 (UTC)
# 1

Vorwort

Lange Zeit habe ich das Thema Jagen in BDO eher als Zeitverschwendung abgetan. Es ist zwar ganz lustig, aber einen Weg effektiv Geld zu verdienen, habe ich nicht gesehen.
Aber auch hier hat das Manosgear wieder seine Finger im Spiel und ich hab mich die letzten Tage mit meiner Gilde intensiver mit dem Thema beschäftigt. Die meisten Infos dazu, haben wir aus dem Lifeskill-Discord bezogen, da aber nicht alle deutschen BDO-Spieler des Englischen mächtig sind oder die Zeit haben, dachte ich mir, dass ich eine Zusammenfassung ins Forum bringe. Für Ergänzungen bin ich dankbar. Sämtliche Informationen sind situationsbedingt auf meinen Lifeskillchar bezogen und kann ggf das eigene Ergebnis beim nachmachen beeinflussen.

Grundlagen

Die Flinten

Generell gibt es nur 2 verschiedene Arten von Flinten in BDO. Zum einen das Scharfschützengewehr, auf das ich allerdings nicht eingehen werde, da es keine Spots in Drieghan, Kama oder Odyllita gibt. Zum anderen gibt es die Jagdmuskete. Wenn man ganz am Anfang steht, kann man sich für 2 Beitragspunkte eine Übungsmuskete https://bdocodex.com/de/item/16142/ ausleihen. Allerdings hat diese nur 10 Haltbarkeit und ist für den Zweck des Jagd boosten nicht wirklich gut geeignet. Abhängig vom eigenen Jagd-Rang und inzwischen auch Meisterung kann man verschiedene Jagdmusketen benutzen. Sie fangen bei Anfänger an und gehen hoch bis Fachmann. Beim eigentständigen Aufwerten der Musketen sollte man beachten, dass bei einem Fehlschlag die Muskete ab +7 wieder um eine Stufe nach unten springt. Daher sollte man vorher im Markt schauen, was die passende Muskete für einen kostet und ob sich das aufwerten oder doch eher das kaufen lohnt.
Aber halt, 99% der Leute, die das hier lesen und am Anfang vom Jagen stehen, sind doch noch gar nicht Kenner 10. Hier kommt die Jagd-Meisterung ins Spiel. Je 100 Meisterpunkte kann man eine bessere Muskete ausrüsten. Ergo auch wenn man im Jagen Anfänger 1 ist, durch den Meisterungsschmuck und Cron-Food kommt man trotzdem bereits auf 400+ Meister und kann so auch bereits die Muskete des Fachmanns nutzen.
Praxistipp: wenn man die Muskete ausrüsten möchte, am besten in den Laufmodus wechseln. Solange man im Kampfmodus ist, erscheint die Meldung, dass man die Voraussetzung zum verwenden des Gegenstandes nicht erfüllt.

Vorbereitung
Rüstung

Vor allem wenn ihr möglichst schnell vorankommen wollt, müsst ihr bei den Federwölfen vorbei schauen. Diese Burschen sind allerdings recht aggressiv, weshalb ihr entweder euer Maingear oder eine Meisterungs-Jagdkleidung mit hoher Stufe dabei haben solltet. Egal wie ihr euch entscheidet, ihr solltet um die 250 VK minimum haben. Außerdem habt vor allem am Anfang lieber zu viele Heilpots dabei, als zu wenig.
Wer das Maximum an XP rausholen möchte, sollte sich mittels Kostümtauschschein und Jägerkleidung https://bdocodex.com/de/item/14013/ (gibt es als Belohnung für Kenner 1) das Kostüm: Jägerkleidung besorgen.

 

Welche Meisterungskleidung?
Wer sich die Laube, Robeau und Manos-Kleidung genauer anschaut, wird feststellen, dass lediglich die Manoskleidung neben Meisterung und Bewegunstempo zusätzlich noch Jagd-XP gibt. Wer also möglichst schnell im Rang aufsteigen möchte, kommt an der Manoskleidung nicht vorbei. Ebenso ist es die Kleidung, die am meisten VK gibt, was vor allem gegen aggressive Gegner von Vorteil ist.

 

Wartung
Wenn ihr euch eure Flinte genauer anschaut, werdet ihr feststellen, dass sie wie die meisten Items in BDO eine Haltbarkeit von 100 (Jagdmuskete des Meisters 150 Haltbarkeit) hat. Allerdings gilt hier, 1 Schuss frisst 1 Haltbarkeit. Ergo hat man 100 Schüsse, bis die Haltbarkeit aufgebraucht ist.
Variante 1a: Zelt rausholen und reppen
Variante 1b: Muskete mittels Gegenstandsmarkierung brandmarken und dann Zelt rausholen und reppen. Durch die Markerierung hält die Muskete länger durch und kann mehr als 100 Schüsse abfeuern.
Variante 2: Ersatzmusketen dabei haben. Es ist, was das Silber angeht, die deutlich teurere Variante, aber wer kein Zelt hat, muss leider in den sauren Apfel beißen. Wer also eine Stunde lang z.B. die Federwölfe farmen möchte, sollte 4-6 Musketen dabei haben.



Bufffood und Elixiere
Auch hier gibt es wieder verschiedene herangehensweisen. Ziemlich beliebt ist eine Roation u.a. mit dem Geisterparfüm-Elixier. Allerdings haben wir festgestellt, dass man bei den Mobs einen Backattack inkl. Krit landen muss. Der Krit ist dank des Elixiers kein Problem, allerdings der Backattack dürfte für Anfänger eine Herausforderung sein. Zumal man maximal einen Schuss einspart. Wenn man in der Marterie drin ist, wird sich das lohnen, allerdings ist es für den Anfang eher rausgeschmissenes Geld.
Im Trial&Error-Verfahren haben wir uns in der Gilde auf folgende Kombination eingeschossen: Frischer Walfleischsalat (15% Arbeits-EP), Meeresfrüchte-Sinnfonie: Margoria (+2 Krit sowie +2 Bewegung) sowie Mediah-Mahlzeit (+1 Angriff / +5 AK). Als Elixiere wird Starkes Zeitelixier, Starkes Windelixier sowie das starke Schockelixier verwendet. Mit Ausnahme vom Walfleischsalat lag das Augenmerk vor allem auf Low-Budget-Food. Wenn man es besonders eilig mit denXP hat, kann man natürlich auch noch das Parfüm der Schnelligkeit verwenden, was allerdings die Kosten extrem in die Höhe schießen lässt. Ohne das Parfüm ist man bei 2.762.100 Silber auf eine Stunde gerechnet. Ggf. kann man dann noch den Lifeskill-Villa-Buff benutzen. Buffs, die die Dropprate erhöhen, wie vom Feigenkuchen oder dem Alchemiestein der Arbeit haben keine Auswirkung gezeigt, weshalb wir gänzlich drauf verzichtet bzw. den Alchemiestein der Zerstörung verwendet haben. Ebenfalls kann man für den Anfang auch den Seelenstein der Zerstörung benutzen.

Soweit zur trockenen Theorie. Wenn alles vorbereitet ist, die ersten 2 Bufffoods aktiv sind und ihr auch um die 200 Pots dabei habt, kann es endlich losgehen! Aber wohin denn nun eigentlich? Wie bereits am Anfang erwähnt, ist aktuell der lukrativste Spot die Federwölfe. Aber nein, nicht irgendwelche x-beliebigen aus der Navarn-Steppe, sondern es
müssen spezielle sein!

 

Diese findet ihr im westlichen Valtarra-Gebirge in der Nähe vom Acher-Wachposten. Die Mobs, die ihr mittels Muskete jagen könnt, haben ein eigenes Symbol auf der Minimap, außerdem haben sie den Zusatz "Wild" in der Namensanzeige.

 

Am oberen Ende des Spots steht auch ein Wilderer-NPC, der eine Daily-Quest für euch später hat, bei dem könnt ihr getrost euer Pferd abstellen.
Dann heißt es Muskete raus, Elixiere anwerfen und vor allem am Anfang einen Wolf nach dem anderen anschießen (zuerst RMT zum nachladen, dann LMT zum schießen) und töten. Die einzelnen Wölfe sind recht schnell an euch dran, sind einzelnd bei entsprechender VK recht harmlos, können auf Masse allerdings dann doch zu einem Problem werden. Mit Shift und A oder D könnt ihr jedoch einen Ausweichsprung vollführen, der zulasten eurer Stamina geht. Daher immer ein bisschen aufpassen. Wie es auch in der Navarn-Steppe, gibt es auch im Valtarra-Gebirge die Alpha-Wölfe, die sogenannten Phnyl. Diese können von Haus aus mehr aushalten, allerdings führen diese immer schwere Angriffe aus. Daher 3x schießen, mit Shift A oder D einen Hechtsprung und dann direkt S drücken und danach erst RMT. Damit bleibt ihr nicht stehen und könnt den Angriffen ausweichen. Sobald die Muskete nachgeladen ist, wieder schießen und solange wiederholen, bis der Phnyl tot ist. Am Anfang braucht dieses Manöver Übung und einiges an Pots, wenn ihr allerdings den Bogen raus habt, sollte der Phnyl nach spätestens 9 Schüssen mit einer Muskete des Fachmanns tot sein.
Das wichtigste überhaupt: sobald ihr die Wölfe erschossen habt und gerade nichts auf euch zugerannt kommt, müsst ihr die Leichen mittels einem Schlachtermesser absammeln. Ansonsten erhaltet ihr keinen Loot und auch keine XP. Was für ein Messer hier hierfür nehmt, ist prinzipiell egal. Denn hier entscheidet nicht die Sammel-Meisterung, was ihr für Loot bekommt, sondern die Jagd-Meisterung. Allerdings ist es empfehlenswert stressfreier, sich mindestens mit einem Laube-Messer auszurüsten. Wenn man die Flinte über das Zelt repariert, wird das Messer automatisch mit gefixed und hat einen Faktor weniger, um den man sich kümmern muss.
Zu guter Letzt kommt dann noch der Schwarzgeistgroll dazu. Denn ja, auch der sammelt sich an. Sobald der voll ist und man vergessen hat, mittels ALT+B zu sperren, schießt man einen Feuerstoß ab. Wie es sich für eine Ulti gehört, macht dieser Feuerstoß auch ordentlich Schaden. Trotzdem hat man 2 Möglichkeiten:
1. ein sicherer Schuss aus der Entfernung. Nachteil: man erwischt nur meist 1-2 Mobs.
2. Man pullt eine größere Gruppe inkl. Phnyl, indem man in kreisform um die Mobs herum rennt oder mittels Hechtsprung fortbeweget. In beiden Fällen sollte man die Stamina im Auge behalten. Sobald die Mobs alle auf einem Fleck sind, Schwarzgeistgroll entsperren, Ulti abfeuern und sich um den Rest kümmern. I.d.R. sterben bereits 4-5 Federwölfe instant, Phnyl und der Rest sind stark angehittet. Die normalen Wölfe ziehen sich nach der Ulti zurück und überlassen dem Phnyl das Kampffeld. Daher erst den Phnyl mit 3-5 Schüssen beseitigen. Sollte man den Phnyl ignorieren und die Federwölfe angreifen, zieht man sofort wieder die Aggro von allen Mobs und man hat ein dezentes Problem. Daher erst den Phnyl und dann den Rest beseitigen. Vorteil: man hat innerhalb 10-15 Sekunden 8-10 Federwölfe gekillt. Nachteil: es erfordert Übung und wenn man nicht aufpasst, ist man schneller tot, als man gucken kann.

 

Eine Gruppe Federwölfe inkl. Phnyl und Ulti

Wie ihr auch auf dem Screenshot mit den Federwölfen erkennen könnt, verliert man pro Kill in Kamasilve Karma. Das ist allerdings nicht viel und pro Stunde gehen ca. 5k flöten. Dies betrifft nur die Wildtiere in Kama.
Je nachdem was, was ihr alles an Arbeits-XP-Buff verwendet habt, könnt ihr binnen 2,5-3 Stunden bei den Federwölfen den Fachmann-Skill erreichen.

Soviel zur Praxis, aber was ist mit dem Loot? Wie beim Sammeln, hängt auch dieser mit den Meisterschaftspunkten zusammen. Als Beispiel nehme ich meinen eigenen Char, der eine Meisterung von 750 hat.

Pro Stunde erhalte ich etwa 5.000 Fleisch (je 7.200), 2.000 Blut (je 2.100), 1.800 Fell (je 6.100), 18-20 harte und scharfe Splitter (Durchschnitt 1.505.000) und 2 Handelswaren (2.725.786 inkl. aller Handelsbuffs). Alles in allem sind das nach Steuern 72.677.152 Silber pro Stunde. Stand der Handelspreise ist von Februar 2020. Vorausgesetzt, man verkauft alles im Marktplatz. Schwarzjuwelsplitter habe ich nicht eingerechnet, da ich noch keinen Durchnschnittswert ermitteln konnte. Mal droppe ich 30 Splitter, mal sind es 10 Schwarzjuwele oder wie heute morgen, wo ich einfach mal 8 Schwarzjuwelsplitter und 2 konzentrierte Schwarzjuwele rausbekomme. Ja, beim jagen kann man die aufgewerteten Schwarzjuwele droppen, allerdings mit einer sehr geringen Wahrscheinlichkeit.

Zeitpunkt der letzten Änderungen : 03. Feb 2021, 12:36 (UTC)
# 2

Aber was meine ich mit Handelswaren? Neben den normalen Sachen wie Fleisch, Fell und Blut kann man auch Tierhäute und Zähne bei den Federwölfen droppen. Die Qualität hängt wieder von der Meisterung ab.
Es gibt insgesamt 3 verschiedene Qualitäten: grün, blau und gelb. Wobei man für gelbe Items eine Meisterung von 901 benötigt. Diese kann man sowohl über Manosgear als auch über das Leveln des Jagdskills erreichen. Ersteres geht schneller, ist aber natürlich teurer, dass leveln ist günstiger, benötigt aber mehr Zeit. Nun aber wieder zurück zu den Handelsitems.
Im Falle der Federwölfe benötigt man pro Item 50 Tierhäute, 10 Schwarzsteinpulver und 1 Zahn.
Das gesprungene Zahnarmband hat einen Grundwert von 396.000 Silber. Für das verbeulte Armband erhält man 618.000 Silber und für das makellose Zahnarmband bekommt man beim Händler 1.239.900 Silber. Zum Vergleich: Eine Calpheonholzkiste hat einen Grundwert von 50.790 Silber. Wie ihr euch sicherlich denken könnt, ist es daher ratsam, einen Arbeiter in Grana zum verarbeiten in der Manufaktur anzuheuern. Trick 17, falls ihr nicht genügend Beitragspunkte habt oder nicht so viele ausgeben wollt (die Manufaktur in Grana kostet schließlich 11 Beitragspunkte), ihr könnt euch auch eine Manufaktur in Trent, Behr oder auch Calpheon besorgen und den Arbeiter dahin schicken. An sich hat der Arbeiter zwar einen längeren Weg, dafür spart man aber Beitragspunkte. Außerdem werden die Handelswaren so behandelt, als würden sie direkt in Grana hergestellt werden. Daher der Distanzbonus von 113,85% bleibt bestehen.
Um allerdings das maximum rauszuholen, benötigt man noch im Handeln Fachmann 2. Sobald man die kleine Questreihe um den Handelsbuff abgeschlossen hat, kann man sich am Pilgerheiligtum des Teilens den Wüstenhandelsbuff für 100 Energie holen, der noch einmal zusätzlich 50% mehr Ertrag einbringt. Und zu guter letzt, sollte man auch das Minispiel beim Handels-NPC abschließen. Auf Fachmann 2 gibt das immerhin noch einmal 26%. Am Beispiel des makellosen Zahnarmbands (gelb) sieht das dann folgendermaßen aus:

Grundwert: 1.239.900
Distanzbonus: 1.411.626
Minigame: 689.397
Wüstenbonus: 1.670.461
Gesamtumsatz pro Item: 5.011.384

Den Umsatz kann man natürlich noch steigern, je nachdem wie hoch man Handeln levelt.

Vorteil: man benötigt kein aktives Vorteilspaket um das maximum an Umsatz rauszuholen.
Nachteil: durch das Handelsnetzwerk von Grana nach Valencia benötigt man eine Menge Beitragspunkte. Allerdings kann man das auch wieder für andere Handelswaren wie Calpheonkisten ebenfalls nutzen.

Nun ist das allerdings nicht die einzige mögliche Einnahmequelle. Random droppen auch Trophäen. Die Trophäen sind Möbelstücke, die man entweder selber nutzen, oder über den Marktplatz verkaufen kann. Zu beachten ist, dass jede Trophäe einen anderen Buff zur Verfügung stellt. So gibt z.B. der ausgestopfte Federwolfskopf für eine Stunde +3 Menschenschaden. Um daraus einen Fachmännisch ausgestopften Federwolfskopf herzustellen, benötigt man Jagen auf Fachmann 1 als auch 1 Feuerhorn und 30 beschädigte Tierhhäute (15 blaue). Für den Meisterlich ausgestopften Federwolfskopf benötigt man Jagen auf Meister 1 als auch wieder 1 Feuerhorn und 30 nutzbare Tierhäute. Da man das Feuerhorn auf Masse droppt, ist das nicht das Problem. Allerdings benötigt man insgesamt 45 nutzbare Tierhhäute. Beim Phnylkopf sind es sogar 80 nutzbare Tierhhäute. Von der benötigten Masse mal abgesehen, werden vom Verkauf noch einmal die Marktplatzsteuern abgezogen. Daher wird der Gewinn noch einmal geschmälert.
Als kleines Beispiel: Der meisterliche Federwolfskopf bringt aktuell ca 3 Mio. auf dem Markt. Abzüglich der Steuern erhält man 2,535 Mio Silber. Beim Phnylkopf hingegen lohnt es sich aktuell nicht, die meisterliche Variante zu bauen. Max.-Preis liegt bei 1,6 Mio Silber. Der fachmännische Phnylkopf hingegen liegt bei 2,9 Mio Silber, Tendenz steigend. Aber trotzdem hat man nach Steuern auch wieder nur 2.450.500 Silber raus.

Vorteil: Man benötigt keine Arbeiter / Handelsnetzwerk. Daher schonend zu den Beitragspunkten
Nachteil: Gewinn in Relation zum Materialbedarf deutlich niedriger / man benötigt ein aktives Vorteilspaket.

Fazit: wer die Beitragspunkte hat und auf Max-Gewinn aus ist, sollte die Handelswaren produzieren.

Vielen Dank an dieser Stelle an @GimPi und @Faja die sich im Thread Neulich im Paulanergarten bereits mit dem Thema auseinander gesetzt haben.


Zusammengefasst: Federwölfe sind extrem aggressiv, daher POTS EINPACKEN! Geben dafür aber auch am meisten XP. Fachmann 8 25% - Fachmann 9 49% in einer Stunde. Durchschnittlicher Verdienst geht bei ca. 70 Mio / Stunde los.
Nachtrag: Ich bin nach einem Zeitaufwand von ca. 18 Stunden inzwischen auf Meister 8 im Jagen angelangt. Das Sammeln wurde ebenfalls um 2 Stufen gesteigert (Meister 13). Je nachdem ob ich den kompletten Spot für mich alleine habe, komme ich immernoch auf die oben genannten Werte. Klar, kann man über das Sammeln deutlich mehr rausholen, allerdings nur auf einen kurzen Zeitraum. Bei 3 Stunden jagen musste ich bei 500 Startenergie gerade einmal 2 extragroße Energiepots benötigen. Beim aktiven sammeln wäre die Energie bereits nach spätenstens 40 Minuten aufgebraucht.

Wichtige Randinfo: auch wenn der Sammel-Wert nichts zum Loot beiträgt, so wird dieser trotzdem nebenbei gelevelt.

Kama Dailys
Sobald ihr Kenner im Jagen erreicht habt, sind die Jagd-Quests rund um den Acher-Wachposten freigeschaltet. Die bringen euch zwar nicht viel Geld ein, helfen aber ein bisschen, um in dem Lifeskill zu leveln. Außerdem sind sie schnell erledigt und geben Marke des Jägers. Eine Übersicht findet ihr hier:

Acher-Schmied Jasmin - Tödliche Ferris - 2x1 G / 5 Siegel / 150 BP / Jagd-EP
Acherwache gegenüber von Jasmin - Für den Greif - 2x1 G / 5 Siegel / 150 BP / Jagd-EP
Materialienhändler Mokassa - Karotten für eine Frucht - Frucht mit süßem Duft - (Beschwörungsgegenstand)
Mookassa - Sucht Wiesel- 300 BP / 2 Siegel
Postenverwalter Aniki - Schwarze Bestie angelockt - 200 BP / Jagd-EP / 10 Siegel / 1 Greifenelixier / Starkes Wiederbelebung oder Starkes Magieelixier
Aniki - Töten, um zu überleben - 150 BP / 2x1G / 5 Siegel
Wilderer Jerrimo - Das geheime Angebot des Wilderers - 150 BP / 1x 10G / Jagd-EP

 



Anmerkung: Die Dailys sind nur interessant, wenn ihr nebenbei noch Beitragspunkte bekommen möchtet. Für das reine Jagd leveln sind die Dailys eher uninteressant. Eine Quest entspricht den XP von 5-6 Federwölfen, braucht aber je nach Quest länger um die Tiere zu erlegen.

DRIEGHAN

Nun aber genug von Kama, ab nach Drieghan, hier verliert man schon mal kein Karma, wenn man Wildtiere abknallt.
Aber das ist nicht der Hauptgrund, warum ich mich nach Drieghan begeben habe. Grund war eher der Hintergedanke, dass man so viel Blut bei den Wölfen farmt, es aber für das Kochen nutzlos ist. Daher hab ich mich gefragt, wo man Tierblut Typ 2 herbekommt.

Bisher hab ich 2 Spots getestet, und da der Schwierigkeitsgrad bei weitem nicht so hoch ist, wie bei den Federwölfen, fasse ich das ganze kurz und knapp zusammen.

Lama

 

Zwischen dem Holfällerlager Dormann und Westtoor von Serendia in Nord-Drieghan.
Sobald ein Lama angeschossen wird, begibt es sich in den Fluchtmodus. Obwohl ständig getroffen, hat nur jeder zweite bis dritte Treffer Schaden angerichtet.

 
 

der Loot war daher recht überschaubar.
Trotz Parfüm der Schnelligkeit nur 27% auf Fachmann 9 erhalten.
2 mögliche Rotationen, allerdings durch den Fluchtmodus der Tiere eher unberechenbar.
Fazit: Sollte man nur nutzen, wenn man unbedingt das Fleisch braucht. Und ggf. dann vielleicht doch eher auf das normale Sammeln umsteigen.


Drieghan-Ziegen

 

westlich der Tshira-Ruinen.
Tiere wehren sich, wenn sie angegriffen werden, ansonsten friedlich. Böcke kommen angerannt, wenn weibliche Ziegen angeschossen werden. Schaden war bei 245 VK minimal, hab während der Stunde nicht einen Pot benötigt.
2 mögliche Rotationen - 1x Straße und 1x auf dem Hügel nördlich der Straße. Bietet daher Platz für 2 Spieler.

 

Da die Tiere einen normalen Schadens-Input hatten, war auch mehr Loot drin.
Fell hat im übrigen einen höheren Marktwert, daher mehr Umsatz möglich.
Fachmann 9 77% - Fachmann 10 11% - ebenfalls mit Parfüm der Schnelligkeit.

 

Odyllita

 

In Odyllita gibt es nur ein Gebiet, wo man jagen kann. Dieses befindet sich zwischen den Nodes Narxion und Salanar-Teich. Allerdings gibt es hier gleich 4 Tierarten die man jagen kann. Die Ausbeute ist mit der in Drieghan vergleichbar. Allerdings erhält man als Rare-Rare-Rare-Loot Narxions Atem. Dieses Item benötigt man 5x, um die Jagdmuskete des Meisters herstellen zu können. Diese Muskete verfügt im Vergleich zur Muskete des Fachmanns 50 Haltbarkeit, 300 Schaden mehr als auch eine höhere Nachladegeschwindigkeit. Letzteres ist mir allerdings bisher nicht aufgefallen. Um die Muskte des Meisters nutzen zu können, benötigt ihr Fachmann 10 im Jagen. Summa Summarum wer diese Flinte haben möchte, muss zwangsweise in Odyllita jagen gehen. Allerdings sollte man sich auch darauf gefasst machen, nicht das große Geld abzusahnen. Ebenso muss man sich darauf einrichten, dass man deutlich weniger XP erhält. Während ich bei den Schattenwölfen etwa 12% XP in einer Stunde erhielt, gabs bei den Federwölfen 35%. Außerdem sollte man die Questline rund um Traum des Jägers abschließen, da man neben 1x Narxions Atem auch neue Bewegungen erlernt, die beim Jagen hilfreich sind. Sollte man vorher keine Jagdquests abgeschlossen haben, sollte man ein wenig Zeit einplanen. Man wird durch Balenos, Calpheon und Odyllita gescheucht, allerdings ist es die Zeit wert.

 

Schattenwölfe

Vergleichbar mit Federwölfen, extrem aggressiv, im Rudel, despawnen schneller als Federwölfe. Daher immer nur kleine Gruppen pullen um diese auch absammeln zu können.

nach einer Stunde jagen - musste alle 10 Min das Zelt zum reppen aufschlagen. Gesamtreperaturkosten: ca. 2.4 Mio.

 

Schattenlöwen

Vergleichbares Angriffsmuster wie die Schwarzleoparden in Kamasilvya. Allerdings erhält man im Durchschnitt nur 4-6 Einheiten Fleisch pro Kill. Wer also Löwenfleisch benötigt, sollte an die Ancando-Küste zum sammeln gehen.

 

Grünhirsche

Ähnlich wie die Gazellen in Kama, man erhält Blut Typ 2 fürs kochen, sind mit 1-2 Schüssen tot.

Die Trophäen zum Grünhirsch und der Grünhirschkuh unterscheiden sich. Während Männl. Ausweichen gibt, erhält man durch Weibl. Präzision.

 

Nashörner

Haben die höchste Widerstandskraft. Allerdings sind die Angriffe sehr schwerfällig und mit entsprechender Manoskleidung machen diese auch keinen Schaden. Haben den höchsten Rareproc, allerdings ist dies subjektiv. Während ich bei den Schattenwölfen etwa 10 Stunden gebraucht hab um auch nur 1x Narxions Atem zu erhalten, hatte ich bei der Nashornjagd nach 2 Stunden schon Glück. Allerdings hatte ich auch eine deutlich höhere Dropprate an Schwarzjuwelen und Splittern, dafür aber durch die hohe VK der Tiere natürlich auch deutlich niedrigeren allgemeinen Loot und XP.

 

Nach einer Stunde Nashörner. Sobald der Schwarzgeistgroll (Blackspiritrage) auf 100% war, bin ich zu den Schattenwölfen gerannt, eine Gruppe zusammengepullt und die Ulti abgefeuert. Ebenso verlaufen sich hin und wieder Grünhirsche in das Gebiet der Nashörner, welche ich ebenfalls mitgenommen habe.

 

 

Zeitpunkt der letzten Änderungen : 01. Mrz 2021, 15:12 (UTC)
# 3

Hallo finde es immer gut wenn sich leute die mühe machen und anleitungen schreiben..

Möchte aber sagen das es mittlerweile echt langweilig und ätzend ist immer an den selben spots jagen zu müssen..federwölfe sind oft belegt und man muss 15min warten bis man den server wechseln kann..und dann ist der spot auch belegt und das spiel geht von vorne los...verstehe nicht warum in Odyllita der loot so schlecht ist..da ist so viel platz zum jagen genug für alle die jagen möchten..die mobs machen viel schaden..aber es lohnt sich quasi 0 dort zu jagen..warum ist das so frage ich mich..glaube nicht weil dort Narxions Atem dropt..in 2 monaten und fast täglich 2-4+ std jagen habe ich mit meisterung 800 nicht 1 Narxions Atem drop bekommen...schade das man den spielern nicht mehr lohnenswerten jagd raum  gibt..wer jagd weiss was ich meine..federwölfe..federwölfe..langweilig....Mfg

Zeitpunkt der letzten Änderungen : 22. Jul 2021, 14:35 (UTC)
# 4
Am 26. Feb 2021, 08:30 (UTC), von Sakita

Hallo finde es immer gut wenn sich leute die mühe machen und anleitungen schreiben..

Möchte aber sagen das es mittlerweile echt langweilig und ätzend ist immer an den selben spots jagen zu müssen..federwölfe sind oft belegt und man muss 15min warten bis man den server wechseln kann..und dann ist der spot auch belegt und das spiel geht von vorne los...verstehe nicht warum in Odyllita der loot so schlecht ist..da ist so viel platz zum jagen genug für alle die jagen möchten..die mobs machen viel schaden..aber es lohnt sich quasi 0 dort zu jagen..warum ist das so frage ich mich..glaube nicht weil dort Narxions Atem dropt..in 2 monaten und fast täglich 2-4+ std jagen habe ich mit meisterung 800 nicht 1 Narxions Atem drop bekommen...schade das man den spielern nicht mehr lohnenswerten jagd raum  gibt..wer jagd weiss was ich meine..federwölfe..federwölfe..langweilig....Mfg

@Sakita den Narxion Atem bekommt man nicht durch die Mastery sie droppt erst wirklich wenn man Fachmann 10 ist im Jagen da man ab Fachmann 10 auch erst die Meister MUskete nutzen kann.

Zeitpunkt der letzten Änderungen : 18. Feb 2022, 11:50 (UTC)
# 5

Hat eigentlich die AK +7 Erhöhung von Khalks gegorener Wein eine Auswirkung auf den Schaden der Muskete und wie viel macht das aus?

Zeitpunkt der letzten Änderungen : 06. Apr 2022, 21:28 (UTC)
# 6
On: Feb 26, 2021, 08:30 (UTC), Written by Sakita

Hallo finde es immer gut wenn sich leute die mühe machen und anleitungen schreiben..

Möchte aber sagen das es mittlerweile echt langweilig und ätzend ist immer an den selben spots jagen zu müssen..federwölfe sind oft belegt und man muss 15min warten bis man den server wechseln kann..und dann ist der spot auch belegt und das spiel geht von vorne los...verstehe nicht warum in Odyllita der loot so schlecht ist..da ist so viel platz zum jagen genug für alle die jagen möchten..die mobs machen viel schaden..aber es lohnt sich quasi 0 dort zu jagen..warum ist das so frage ich mich..glaube nicht weil dort Narxions Atem dropt..in 2 monaten und fast täglich 2-4+ std jagen habe ich mit meisterung 800 nicht 1 Narxions Atem drop bekommen...schade das man den spielern nicht mehr lohnenswerten jagd raum  gibt..wer jagd weiss was ich meine..federwölfe..federwölfe..langweilig....Mfg

Hallo, ich finde es immer schade, wenn bei solchem Elan und Engagement - wie bei Dir - solche Enttäuschungen passieren. - Dein Beitrag ist jetzt etwas über ein Jahr her, aber immer noch interessant. - Narxions Atem ! ? ! - Nach meinem derzeitgen Wissenstand benötigt man dazu weder Meister-Muskete, noch Fachmann 10, wie in einer Antwort weiter oben erwähnt, da Narxions Atem insbesondere dazu dient, die Meistermuskete herstellen zu könnnen. Was man benötigt, ist A. Meisterung 900, da dann das Item dann doppelt dropt, wenn es dropt. B. Wild-Boss-Jagd, da es sonst beim Schlachten nur sehr selten bis fast gar nicht dropt. NUR über die Bosse dropt das Item, auch nicht garantiert, aber schon eher mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit, wie wir das auch sonst aus BDO-Grind kennen. Das Erscheinen der Wild-Bosse wird im Spiel angzeigt und man muß sie dann schnell aufspüren. Diese sind mit einem grünlichen Schimmer versehen. C. Bonus-Quests, die gelegentlich beim Grind im Jagdgebiet auffloppen. Nach 30 Stück hat man definitv einen Narxion Atem in der Hand, natürlich nur in Odyllita.      

Antworten

Arbeitstalente

Teilt Eure Tipps und Know-Hows über Arbeitstalente.

Es werden bis zu 10.000 Ergebnisse angezeigt.

Mit Eurem Einverständnis, nutzen wir Cookies um personalisierteren Inhalt und Werbung zu schalten.
Weitere Informationen